Katholische Grundschule, Kempten

Richtfest am 22.06.2013

 

Rede des Leiters der Bayerischen Staatskanzlei,
Staatsminister Thomas Kreuzer, MdL, anlässlich des Richtfests der privaten Josef-Kentenich-Schule am 22. Juni 2013 um 14.00 Uhr 

in Kempten-Leubas 

 


Sehr geehrter Herr Knes,

 

vielen Dank für die Begrüßung. Ich bin sehr gern zum Richtfest der Josef-Kentenich-Schule gekommen. Ihnen allen ein herzliches „Grüß Gott“! Besonders freue ich mich über Euch, liebe Schülerinnen und Schüler: Schön, dass Ihr sogar am Samstag in Euer neues Schulhaus gekommen seid!

 

Großzügig, hell – in der künftigen Aula kann man schon jetzt erkennen, was für ein einladende Schule hier entsteht. Hier macht Lernen und Lehren Spaß. Freiarbeit, fächerübergreifende Projekte, Theateraufführungen – das alles können Schüler und Lehrer hier gemeinsam anpacken. Die Josef-Kentenich-Schule steht für Bildung von Herz und Verstand – für Bildung im besten Sinn.

 

Bayern ist Bildungsland. Wir wollen die beste Förderung aller Talente. Unser Ziel ist Qualität und Gerechtigkeit. Jedes Schulkind kann überall in Bayern die Schule besuchen, in der seine Talente am besten zur Entfaltung kommen. Jedes Kind hat in Bayern die Chance, seine Stärken und Begabungen zu entfalten.  

 

Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

 

für diese Zukunftschancen unserer Kinder arbeiten Sie Tag für Tag. Sie widmen sich jedem Schüler mit Geduld und Offenheit. Sie begleiten die Kinder beim Entdecken der Welt und geben Ihren Schützlingen das Rüstzeug fürs Leben. Vergelt’s Gott für Ihr Engagement!

 

Ab Herbst steht die Josef-Kentenich-Schule für Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse offen. Sie alle haben als Eltern und Lehrer, als Förderer und freiwillige Helfer mit Herzblut und Leidenschaft dieses großartige Projekt möglich gemacht. 

 

Ich danke allen, die sich für die Josef-Kentenich-Schule eingesetzt haben: Sie haben einen Ort für Ideen, für Fantasie und Kreativität geschaffen. Herzlichen Dank dafür!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Namenspatron Ihrer Schule hat einmal gesagt: 

 

„Eine Pflanze kann ohne Sonne nicht existieren. So kann ein Menschenherz ohne Freude nicht sein und gedeihen.“

 

Ihnen allen – Schülern, Eltern und Lehrern – wünsche ich viel Freude mit dem neuen Schulhaus. Ich freue mich auf die Besichtigung!

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

ich bin mir sicher: Ihr werdet Euch hier wohlfühlen. Ich wünsche Euch alles Gute und viel Spaß heute auf dem Fest!