Katholische Grundschule, Kempten

Schafkopf Lernwerkstatt

an der Josef-Kentenich-Schule

Schon seit Jahren ist Schafkopf eine interessante Ergänzung im Unterricht der Josef-Kentenich-Schule. Hier werden die staatlich vorgesehenen Lerninhalte vermittelt, doch das Schulkonzept mit Wochenplan- und Freiarbeit sowie vernetztem Unterricht, lässt genügend Raum für Projekte, die über die üblichen Lehrinhalte hinaus gehen. 

Schafkopf-Unterricht ist ein solches Projekt und bietet den Schulkindern Lernmöglichkeiten aus ungewohntem Blickwinkel. Es fördert z.B. das strategische Denken und die Konzentrationsfähigkeit. „Auch die mathematischen und sozialen Aspekte dieses Kartenspiels sind vielfältig und von besonderem Wert“, so Harald M. Knes, der als Grundschullehrer an der Josef-Kentenich-Schule unterrichtet und neben dem Schachspiel  auch Schafkopf mit Freude einsetzt. Seine Erfahrung zeigt: Schafkopf begeistert auch heute viele Schüler und Jugendliche. 

Bereits vor vier Jahren begann er seine Erfahrungen aus der Grundschule in einem Arbeitsheft „Lernwerkstatt Schafkopf“ zu bündeln. Schließlich fand sich ein regionaler Verlag, der von der Idee angetan und bereit war, das Arbeitsheft zu verlegen. Da die gängigen Kartenbilder urheberrechtlich geschützt sind, musste der Verlag ein eigenes Schafkopf-Kartenbild entwerfen, um das Arbeitsheft überhaupt verlegen zu können. 

 

Das Arbeitsheft ist geeignet für jeden Schafkopf-Anfänger, vom Grundschulkind bis zum Erwachsenen. Es bietet eine Schritt für Schritt Anleitung, anschauliche Illustrationen, handlungsaktive Übungen und alle relevanten Regeln für den Anfänger bis zum versierten Spieler. Desweiteren gibt es ein Begleitheft mit allen Lösungen und pädagogischen Gedanken gratis als Download dazu.

 

Mit seinem Schafkopf-Unterricht an der Grundschule wendete Harald M. Knes Methoden an, die ungewöhnlich waren oder, aus anderem Blickwinkel, der Zeit ein paar Jahre voraus. Er konnte nicht wissen, dass zeitgleich mit der Herausgabe seines Arbeitsheftes der Lehrerverband betont, dass Schafkopfen mehr in das Schulleben integriert werden sollte (vgl. Schafkopfen an Schulen, Heinz-Peter Meidinger, der Vorsitzende des Deutschen Lehrerverbandes und Direktor des Robert-Koch-Gymnasiums in Deggendorf.) Anscheinend stieß der Lehrerverband damit offene Türen auf, denn auch das Kultusministerium und der Augsburger Schulpädagogikprofessor Klaus Zierer schlossen sich dieser Meinung an. „Der Bildungsgehalt des Schafkopfs ist nicht hoch genug einzuschätzen“, erklärte er in einer Mitteilung des bayrischen Philologenverbandes. Er kann sich sogar ein Schafkopfturnier im Unterricht vorstellen. „Dem Bildungs- und Erziehungsauftrag wird dabei in einem umfassenden Sinn nachgekommen.“

 

Ein Schafkopf-Turnier, das für Grundschulkinder im Raum Kempten-Oberallgäu angeboten wird, das ist auch das Ziel von Harald M. Knes. Die Josef-Kentenich-Schule würde gerne als Austragungsort zur Verfügung stehen. Interessierte Lehrkräfte, Schulleiter und Eltern dürfen sich im Sekretariat der Schule melden.

Das *Arbeitsheft "Schafkopf Lernwerkstatt"  ISBN-10: 3941567888, Verlag Didactus und das Kartenspiel "Allgäuer Bild" ist u.a. in Kempten bei der Erlebnisbuchhandlung Didactus erhältlich. 

Begleitheft mit Regeln und Lösungen gibt es digital zum Download.